Archiv für die Kategorie „Bücher“

Rezension bei Via medici Heft 05/2007

Montag, 10. November 2008

Via medici Heft 5 / 2007
?In klassischer Fallbuchmanier lernt er anhand einer Fallgeschichte Diagnose, Verlauf und Therapie einer Erkrankung. ? Spielerisch beschreibt das Buch dadurch die Facetten der Reisemedizin. Das Buch ist eine empfehlenswerte Lektüre für alle interessierten Studenten und Ärzte, die einen Einblick in die Reisemedizin erhalten möchten.?

Rezension bei Medical Tribune März und Mai 2007

Montag, 10. November 2008

Medical Tribune vom 16. März 2007
?Tödliche Pneumonie aus dem Spanienurlaub, auch junge Touristen fangen Legionellen ein.
? Fieber und Husten vom Spanienurlaub, dahinter kann eine ernste Infektion stecken. Zwei Reisemediziner zeigen, wie Sie der am besten auf die Spur kommen.?
Medical Tribune vom 25. Mai 2007
?Beim Möbelstöbern Nierenkiller gefangen
? Hier muss man nachfragen und nach Auslandsaufenthalten und Haustieren fragen, betonen Maren Oldörp und Dr. Matthias Lademann in ihrem Kasuistiken – Buch.?

Danke, wir sind stolz!

Erste Spende an das AIDS Centrum Rostock e.V. übergeben

Freitag, 7. Dezember 2007

Gestern – pünktlich zum Nikolaustag – haben wir die Gelegenheit genutzt und dem AIDS Centrum Rostock e.V. die erste Spende mit Erlösen aus unserem “Infectiocard-Casebook Reise- und Tropenmedizin Band 1” überreicht. Natürlich war diese nicht so groß, wie die von den Stadtwerken, einer Immobilienfirma oder der Stadtbäckerei, aber für uns war es schon eine ganze Menge. Für alle, die das Buch nicht kennen: Von jedem verkauften Buch “Infectiocard-Casebook Reise- und Tropenmedizin Band 1” spenden wir 1,- Euro an das AIDS Centrum e.V. – das ganze Jahr über und nicht nur zum Welt-Aids-Tag. Auf die Idee kamen wir vor längerer Zeit, da Matthias Lademann die HIV-Ambulanz an der Uni Rostock betreut hatte bis er vor einem Jahr zur UNO gegangen ist. Was lag näher, als dem Hobby des Buchschreibens noch einen weiteren sinnvollen Aspekt zu geben und denen zu helfen, die auf Unterstützung angewiesen sind?

Die beiden hauptamtlichen Mitarbeiter des Vereins und viele ehrenamtliche Helfer sind neben den Sprechzeiten für Beratungen über HIV-Tests und für HIV-Betroffene meist die ganze Zeit an Schulen in Rostock, dem Landkreis Bad Doberan und Güstrow unterwegs und machen dort Aufklärungsarbeit zur HIV-Prävention und zur Prävention von STD im Allgemeinen. Zusammen mit den zwei anderen “Aufklärungssäulen”, die es in der Region gibt (Mit Sicherheit verliebt von der Fachschaft Medizin und dem Mobilen Aufklärungsteam), schaffen sie es aber nur einen Teil der Schüler zu erreichen. Daher finde ich es um so trauriger, dass nicht mehr Unterstützung aus der Rostocker Bevölkerung und Wirtschaft kommt – denn schließlich gehören diese drei Initiativen und Vereine zu den einzigen, die den Jugendlichen in der Region (und damit den Kindern der Rostocker und der in der Wirtschaft tätigen) die Möglichkeit geben, sich von kompententen und extra ausgebildeten Leuten, über STD, HIV und Verhütung aufklären zu lassen und zu begreifen, warum es nötig ist, darüber bescheid zu wissen und es anzuwenden.
Wer also noch Ideen hat, wie man das AIDS Centrum unterstützen kann, ist dort als Förderer – egal ob groß oder klein – und als ehrenamtlicher Helfer immer herzlich willkommen.

Stand des Verlages zum Welt-AIDS-Tag

Dienstag, 27. November 2007

Am 28.11.07 findet in der Ärztekammer in Rostock ab 10.00 Uhr das erste “Rostocker Symposium zum Welt-Aids-Tag” statt. Weil von jedem Infectiocard-Casebook Reise- und Tropenmedizin Band 1 je 1,-Euro an das AIDS Centrum Rostock e.V. geht, wird der Verlag Dagmar Karin Oldörp auf diesem Symposium mit einem Stand vertreten sein. Wer will kann dort das Buch direkt kaufen und so auch einen Beitrag zur Präventionsarbeit des AIDS Centrums Rostock leisten.

Wann kommt der Band 2?

Donnerstag, 25. Oktober 2007

Da wir in der letzten Zeit schon mehrere Nachfragen hatten, möchten wir an dieser Stelle kurz auf die Frage: Wann kommt der Band 2? antworten. Er ist in Arbeit. Wir rechnen so, dass es im 1. Halbjahr 2008 (eher in der 2. Hälfte) damit klappen könnte. Wir sind wirklich positiv überrascht, dass es bereits jetzt schon Nachfragen gibt, wann “der Nachschub” kommt. Ein besseres Kompliment kann man sich als Hobby-Autor wohl gar nicht wünschen.

Ein Gruß an die dänischen Buchfreunde

Montag, 20. August 2007

Mit Erstaunen sah ich neulich bei Google, dass unser “Infectiocard-Casebook Reise- und Tropenmedizin Band 1” sogar über einen dänischen Buchversand zu bestellen ist. Ein Gruß hiermit an die dänischen Anbieter und Leser – Manga helsnigar til danmark (hoffe, mein Urlaubsdänisch reichte hierfür).

http://www.bogpriser.dk/isbn-9783981120004/

Rezension in “Der Allgemeinarzt”

Montag, 18. Juni 2007

Da haben wir nicht schlecht gestaunt! “Der Allgemeinarzt” hat mit drei Fällen aus unserem Buch 2 DIN-A4-Seiten Fachzeitschrift gestaltet! Ja, was soll man als Autor noch dazu sagen? Es macht einen unheimlich stolz, von Redaktionen der Fachzeitschriften ein derartig tolles Feedback zu bekommen.

Titelthema der Ausgabe 09/2007 war Reisemedizin. Der erste Leitartikel “Reisemedizinische Beratung: Fälle aus der Praxis” bestand eigentlich nur aus dem Inhalt unseres Buches. Es zeigt uns, dass wir mit unserem Autoren-Debüt genau den Nerv getroffen haben. Wir freuen uns riesig über dieses positive Feedback und hoffen, dass wir damit eine Menge Kollegen ansprechen. Den Beitrag über unser Buch “Infectiocard-Casebook Reise- und Tropenmedizin Band 1” finden Sie auf Seite 6 und auf Seite 17 des Heftes 09/2007.

“In der Tat decken die 22 darin enthaltenen Kasuistiken ein weites Spektrum dieses spannenden Themas ab.”

“Einen unterhaltsamen Bonus stellen die Fallvignetten dar.”

Aus aktuellem Anlass nochmal der Hinweis: Wer direkt beim Verlag bestellt, spart die Versandkosten. Reisen zum Amazon(as) sind teurer.

Rezension zu unserem Buch bei der Ärztezeitung

Sonntag, 3. Juni 2007

Am 06.03.07 fand sich in der Ärztezeitung (Print und Online) eine Rezension zum ?Infectiocard-Casebook Reise- und Tropenmedizin Band 1?. Wir sind richtig stolz auf eine so schöne Rezension.

Auszüge:
?Sind Fallgeschichten allenfalls das Anhängsel von einschlägigen Büchern und Beiträgen in Fachzeitschriften, gehen die Autoren Maren Oldörp und Dr. Matthias Lademann aus Rostock den genau umgekehrten Weg.?

?Aufgelockert werden die Kapitel mit historischen Krankengeschichten, etwa zu den häufigen Malaria-Erkrankungen früherer Päpste oder mit Kapiteln zu schönen Reisezielen.?

Wer nachlesen möchte, kann das hier tun:
http://www.aerztezeitung.de/docs/2007/03/06/042a1104.asp?cat=